Hochverfügbare IT-Infrastruktur für KMU

Bisher waren hochverfügbare IT-Infrastrukturen nur für grössere (oder aber sehr finanzkräftige) Unternehmen realisierbar. Mit dem TerraXaler ist Hochverfügbarkeit nun auch für KMU erschwinglich. Beim TerraXaler handelt es sich um eine hyperkonvergente "Out of the box"-Lösung, das heisst, die Appliance ist fixfertig vorkonfiguriert. Neben den erheblich tieferen Kosten bietet der TerraXaler weitere Vorteile wie hohe Rechenleistung (Performance), Effizienz und Skalierbarkeit.

 

TerraXaler - Hyperkonvergente HA-Infrastruktur

TerraXaler - Hyperkonvergente HA-Infrastruktur

 

Hochverfügbarkeit (engl. high availability, kurz HA) von Systemen wird erreicht, indem Komponenten redundant (mehrfach) ausgelegt sind. Beim Ausfall einer Komponente übernimmt eine andere (redundante) Komponente den Betrieb. Herkömmliche HA-Lösungen sind so aufgebaut, dass zwei oder mehr Server über redundant ausgelegte Netzwerkkomponenten mit einem Storage-System (Speichersystem) kommunizieren. Das Storage-System ist üblicherweise ebenfalls redundant aufgebaut. Die Server sind zusammen als Cluster konfiguriert. Eine solche Lösung ist komplex, setzt sehr viel Fachwissen für den Aufbau und Betrieb voraus und ist entsprechend teuer in der Anschaffung, aber auch im Betrieb. Ein grosser Nachteil von herkömmlichen Lösungen ist die technisch bedingte Latenz beim Lesen und Schreiben von Daten. Diese schränkt die Leistung des Gesamtsystems erheblich ein.

 

Klassische HA-Umgebung

Klassische HA-Umgebung

 

Der TerraXaler hingegen ist ein hyperkonvergentes System. Hyperkonvergenz ist die Bezeichnung für eine Architektur, bei welcher die Verarbeitung (Prozessor), Speicherung (Storage) und Datenübertragung (Netzwerk) in einem Gerät vereint sind. Eine TerraXaler Appliance besteht aus zwei identischen Knoten (engl. Nodes) auf der Basis von Windows Server 2016 Hyper-V Hosts. Alle Daten werden synchron auf beiden Knoten gespeichert. Dafür sorgt eine spezielle Software. Fällt ein Knoten aus, beispielsweise durch eine Hardware-Störung, werden die Virtuellen Server (VM) dieses Knotens automatisch auf dem anderen Knoten gestartet. In weniger als fünf Minuten stehen die Ressourcen wieder zur Verfügung. Nach der Behebung der Störung kann die CPU-Last wieder auf beide Knoten verteilt werden.

 

TerraXaler HCI-Infrastruktur

TerraXaler Hyperkonvergente HA-Infrastruktur

 

Die Knoten können auch in getrennten Brandabschnitten platziert werden, um noch mehr Risiken zu minimieren.

Seine hohe Rechenleistung erreicht der TerraXaler durch eine perfekte Abstimmung von Hard- und Software. Durch minimalste Latenzen wird eine hervorragende Performance erreicht. Datenbank-Anwendungen, Exchange, Terminal-Sitzungen etc. werden spürbar schneller.

Weil weniger Geräte eingesetzt werden, können die Kosten für Strom und Management gesenkt werden. Ein TerraXaler Mini verbraucht beispielsweise pro Knoten nur gerade 75W Strom.

Der TerraXaler ist hervorragend skalierbar. Eine bestehende TerraXaler-Umgebung kann äusserst einfach durch das Hinzufügen von weiteren Appliances erweiterbar. Jeder Knoten kann mit bis zu 16 CPU Kernen, 512 GB RAM und 16 TB Full Flash Storage ausgerüstet werden.

Für kleine Unternehmen ab drei Nutzern steht mit dem TerraXaler Mini eine attraktive Lösung ab rund 15’500.- Franken zur Verfügung.

TerraXaler Mini - Hochverfügbarkeit für KMU

TerraXaler Mini - Hochverfügbarkeit für KMU