IT aus der Steckdose

Durch die Auslagerung von IT-Infrastrukturen ins Rechenzentrum der TERRA Cloud kombinieren wir Hochverfügbarkeit mit maximaler Sicherheit. Weil die Abrechnung auf monatlicher Basis anhand der gebuchten Leistungen erfolgt, entfallen hohe Investitionen und die damit verbundene Kapitalbindung. Dies macht Cloud Computing gerade für KMU sehr interessant.

Sicherheit steht an erster Stelle

Jeder Kunde erhält im Rechenzentrum der TERRA CLOUD sein eigenes privates Netzwerk. Dieses ist mit einer Firewall vom Rest der TERRA CLOUD und vom öffentlichen Internet abgeschottet. Damit ist es mindestens genauso gut geschützt wie Ihr lokales Netzwerk, wahrscheinlich sogar wesentlich besser. Ihr LAN und Ihr privates Cloud-Netzwerk werden miteinander zu einem einzigen Netzwerk verbunden, einem sogenannten virtuellen privaten Netzwerk (VPN, in der Abbildung in grüner Farbe dargestellt). Die gesamte Kommunikation über das öffentliche Netz erfolgt verschlüsselt und ist damit so sicher wie derzeit überhaupt möglich.

Bei der Nutzung der TERRA CLOUD lagern Sie im Prinzip einfach Teile Ihrer IT-Infrastruktur in ein externes Rechenzentrum (RZ) aus. Die ausgelagerten Bereiche bleiben Teil Ihres privaten Netzwerks, auch wenn sie sich an einem anderen Standort befinden. Damit behalten Sie die Kontrolle über Ihre Anwendungen und Daten.

Auch physisch sind Ihre Daten im Rechenzentrum bestens geschützt. Hinzu kommt eine garantierte Verfügbarkeit von 99.95%. Um eine auch nur annähernd so sichere und hoch-verfügbare lokale IT zu erreichen, müssten Sie enorme Summen investieren.

Virtuelle Server – beziehen Sie Serverleistung aus dem Rechenzentrum

Die Anschaffung eines eigenen Servers macht schnell einmal einen fünfstelligen Betrag aus, ohne dass Massnahmen zur Erhöhung der Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit enthalten sind. Um eine einigermassen sichere und verfügbare IT-Infrastruktur zu realisieren sind ohne weiteres Investitionen in sechsstelliger Höhe notwendig.

Für KMU ist sind derartige Beträge im Normalfall schlicht nicht realistisch. Also hat man in der Vergangenheit Abstriche an der Ausfallsicherheit gemacht und relativ hohe Risiken auf sich genommen. Für Startups und Kleinunternehmen ist selbst die Anschaffung eines „einfachen“ Servers eine hohe finanzielle Hürde. Auch der Betrieb und Unterhalt einer eigenen Server-Umgebung „inhouse“ zieht einen beträchtlichen Aufwand nach sich. Und spätestens nach Ablauf der Garantie- bzw. Serviceleistungen steht eine Ersatzbeschaffung ins Haus, weil die
Verfügbarkeit der Ersatzteile nicht mehr gewährleistet ist.

Die TERRA CLOUD betreibt in ihrem Rechenzentrum eine hochverfügbare Server-Infrastruktur, deren Leistungen und Kapazitäten Sie mieten können. Warum also noch eigene Server betreiben, wenn Sie diese mieten und damit alle obigen Hürden umgehen können?

Sämtliche Risiken bezüglich der Server-Hardware liegen beim RZ-Betreiber. Er stellt Ihnen eine hochverfügbare und sichere Infrastruktur zur Verfügung. Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Die Wartung der Hardware wird vom RZ-Betreiber ausgeführt. Trotzdem haben Sie (bzw. die Topas Informatik AG als Ihr IT-Partner) die volle Kontrolle über
Betriebssysteme und Anwendungen. Die Pflege Ihrer Anwendungen, die Überwachung und der Support kann weiterhin von der Topas Informatik AG geleistet werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Prospekt. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Nutzen Sie die Kontaktmöglichkeiten.